Die „Initiative für Klima- und Umweltschutz“ (IKU)

Die „Initiative für Klima- und Umweltschutz“ ist ein Haushaltstitel des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der ursprünglich dazu diente, die Zusagen über einen ehemaligen entsprechenden Titel im Sondervermögen „Energie- und Klimafonds“ (EKF) auszufinanzieren. Über diesen EKF-Titel hatte das BMZ von 2011 bis 2013 Projekte und Programme für Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel in Entwicklungs- und Schwellenländer zugesagt.

Ziele

Unter der IKU werden zwei Arten von Maßnahmen finanziert:

  • Ausfinanzierung der unter dem EKF zugesagte Projekte der GIZ und KfW, soweit noch nicht abgeschlossen, und
  • Projektanträge von nicht-staatlichen Trägern, in denen neue und innovative Ansätze für Klimaschutz, Anpassung und zur Integration von Klimaschutz und -anpassung in Entwicklungsziele und -maßnahmen der Empfängerländer gefördert werden. Hier erfolgt die Vergabe über Engagement global.

Finanzierungsumfang

Der Umfang des Haushaltstitels wird jedes Jahr vom Bundestag festgelegt. Im BMZ-Etat (Einzelplan23) wurden 2019 Haushaltmittel in Höhe 85,4 Mio. Euro über die IKU ausgegeben. Im Haushaltsplan 2021 sind 80 Mio. Euro veranschlagt (Stand: Juli 2021)