Special Climate Change Fund (SCCF)

Der Special Climate Change Fund (SCCF) wurde 2001 während des siebten Klimagipfels in Marrakesch gegründet und untersteht der Leitung der Globalen Umweltfazilität (engl. Global Environment Facility, GEF).

Der SCCF unterstützt Entwicklungsländer, die Mitglieder der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) sind, bei deren Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel sowie beim Technologietransfer und beim Aufbau von Kapazitäten. Er agiert als eine Art Katalysator bei der Generierung zusätzlicher bi- und multilateraler Ressourcen.

Die unterstützten Projekte und Programme verfolgen in der Regel langfristige Ziele zur Stärkung der Resilienz eines Landes gegenüber Klimaänderungen und nehmen dabei Bezug auf weitere Aktivitäten wie z.B. die nationalen Anpassungspläne (engl. National Adaptation Programmes Of Action, NAPAs).

Deutschland hat etwa 84 Millionen Euro in den SCCF eingezahlt. Deutschland ist absolut gesehen größter Beitragszahler. Setzt man den Betrag allerdings ins Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt, belegt Deutschland nur noch Rang 5 unter den Einzahlern (Stand: Februar 2018).